Stadt an der der Strom die Biegung wagt-

denke der Gefilde um das Knie:

Lass dich hüten und behüte sie.

Henry Benrath

 

Blauen

 Home Nach oben Basel Blauen

 

  Der Landschaftstempel Blauen ist neueren Datums, geht aber auf eine alte, vorhandene Struktur zurück. Anstelle des Domes von Arlesheim war eine alte, heute abgerissene der Heiligen Odilia geweihte Kirche (nur einige hundert Meter weit entfernt)

Auch die Kapelle auf dem Kleinblauen ist erst später gebaut worden, das Gelände war aber schon in prähistorischen Zeiten ein Kultplatz, von dem allerdings heute kaum noch etwas zu sehen ist, der aber deutlich gespürt werden kann. Man scheint zu der Zeit (17./18. Jahrhundert) noch Kenntnisse über diesen Landschaftstempel gehabt zu haben, wie auch die Gestaltung der Ermitage bei Arlesheim zeigt.

 

 

 
Legende zur Karte:

Dom Arlesheim: weisser Aspekt
Münster: roter Aspekt
Mariastein: schwarzer Aspekt.

Einatmung Blauen.
Ausatmung Karlsruhe. 

Die mittlere Linie geht genau von der Wendelingskapelle auf dem Kleinblauen über das Münster und den  badischen Blauen nach Karlsruhe.

 
 

Landschaftstempel Blauen

 
 

 

 
 

 
 

Landschaftstempel Blauen (Detail)

 
 
  Kurze Begründung für die Zuordnung:

1. Der Dom von Arlesheim ist ein Mariendom. Auf dem Brunnen vor dem Dom sowie am Dom selber sind Marienstatuen. Die Hauptfigur im Deckengemälde ist eine Maria in einem blauen Mantel. Die Ermitage, die eindeutig ebenfalls zum Ort gehört ist eine uralter, heiliger und ursprünglich abgeschiedener Bereich mit Grotten und Quellen. Alles passt gut zum jungfräulichen Aspekt der Göttin.

Mariastein dagegen ist ursprünglich eine in einer Felsengrotte verehrte schwarze Madonna. Das Wappen der Gemeinde zu der die Kirche gehört ist ein schwarzes Schild mit einem goldenen Balken. Beides deutet auf den schwarzen Aspekt.

Das Münster, in der Mitte der Stadt gelegen und aus rotem Sandstein erbaut, passt am besten zum Aspekt der Fülle.

 

 

© Arkanum