Markus Batussy
Home Nach oben Alfred Kober E. von Oldenburg Felix Weingartner Rolf Schott Aus der "Alpina" C.A. Bernoulli Markus Batussy Rezension

 

 

Vorbemerkung:

Anno 1993 erschien ein Buch mit dem Titel "Was wir wirklich sind". Dessen Autor Markus Batussy versuchte darin eine vereinfachte und quasi popularisierte Zusammenfassung des Lehrwerkes zu geben. Er nimmt nur sehr indirekt Bezug auf Bô Yin Râ. Ich konnte über den Verfasser nichts weiteres in Erfahrung bringen, da im Internet nur sein Buch noch antiquarisch angeboten wird. Auch über den Verlag finden sich keine Angaben.

Da es eine der wenigen neueren Stimmen über Bô Yin Râ ist, möchte ich seine diesbezüglichen Andeutungen totzdem hier publizieren: WE.
 

Markus Batussy schreibt:

"Während der Niederschrift dieses Buches hat mich das geistige Lehrwerk eines weisen Menschen inspiriert. Verständlicherweise wirst Du jetzt nach seinem Namen fragen. Um aber vorlaute Spekulationen und Vorurteile über sein Werk gleich von Anfang an zu vermeiden, halte ich seine Herkunft vorderhand im Verborgenen. Wer ihn jedoch kennt, weiß ohnehin sehr bald, wer hier gemeint ist.

Das geistige Lehrwerk dieses Menschen stellt eine einmalige Öffnung und Zutrittsmöglichkeit in geistige Realitäten dar. Es ist nicht seine «persönliche» Lebensphilosophie. Durch seine angeborene Geisteskraft war er jedoch befähigt, die einzige Wahrheit, die in und um unser Dasein kreist, seinen Mitmenschen in aller Klarheit zu eröffnen. Daß diese Wahrheit während Jahrtausenden verhüllt bleiben mußte, hat mit der niederen geistigen Entwicklungsstufe des Menschen auf dieser Erde zu tun.

Dieser Mann war einer der überaus seltenen Menschen, die bereits während ihres irdischen Daseins bewußten Zutritt zum Leben im Geiste haben. Was er uns gab, schöpfte er aus der einzigen Quelle, welche Leben hervorbringt. ..."

"Nur sehr wenige Menschen, welche sich auf hoher geistiger Entwicklungsstufe ausschließlich um das Seelenheil gefallener Mitmenschen kümmern, haben Zutritt zu allen physischen und geistigen Anschauungswelten. Es sind dies Menschen, welche ihren Fall allzu in irdische Verkörperung ausschließlich zur Rettung und zum Wohle ihrer tiefer gefallenen Mitmenschen vollzogen. Durch ihr geistiges, selbstloses Wirken während und nach ihrem irdischen  Leben konnten diese hohen Menschengeister bis jetzt verhindern, daß auf unserem Planeten die gegengut wirkenden Kräfte überhand und genommen haben; sie schufen für die Erdenbürger die geistige Voraussetzung, den Weg zurück zu ihrem Gott zu finden.

Ich nenne dazu er hier nur drei Namen: Lao-tse, Jesus Christus und Joseph Anton Schneiderfranken (Bô Yin Râ)."
 

 

 

 

Home Nach oben Alfred Kober E. von Oldenburg Felix Weingartner Rolf Schott Aus der "Alpina" C.A. Bernoulli Markus Batussy Rezension

09.11.2012